RFS lädt ÖH der Uni Wien zu akademischem Diskurs ein

Gesprächsangebot auf Vorschlag des Rektors soll Vorurteile ausräumen

Der Ring freiheitlicher Studenten (RFS) begrüßt die Entscheidung seiner Magnifizenz, o. Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Dr.h.c. Heinz W. Engl, den Beschluss der ÖH an der Universität Wien, wonach Mitglieder von Studentenverbindungen nicht mehr mit den Farben ihrer Bünde das Gelände der Universität betreten dürften, nicht umzusetzen. "Jetzt gilt es, künftige...

ÖH beschließt Regelung gegen die UN-Menschenrechtscharta

Betretungsverbot für Verbindungsstudenten an der Universität Wien klarer Verfassungs- und Menschenrechtsbruch

"Artikel 20 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte beschreibt das jedermann zustehende Recht, sich zu friedlichen Zwecken zu versammeln (Versammlungsfreiheit). Darüber hinaus gewährleistet Artikel 20 das Recht, sich zu Vereinigungen zusammen zu schließen (positive Vereinigungsfreiheit), wie auch das Recht, einer Vereinigung fern zu bleiben (negative Versammlungsfreiheit). Gerade...

Krauss-Ablehnung ist verpasste Chance für Bildung

Die Bildung braucht dringend neue und junge Impulse. Hetze von Links verhindert Fortschritte in der Bildungspolitik.

"Die heutige Meldung von Bürgermeister und Landeshauptmann, Michael Häupl, ist überraschend und schockierend zu gleich. Überraschend, weil der FPÖ eindeutig das Nominierungsrecht zusteht und Häupl sich diesem entzieht. Zudem wird hier eine bildungspolitische Chance verpasst, den Weg für Veränderungen unseres...

TOP