“ÖH für’n Arsch!” – für was deine Beiträge eigentlich verwendet werden:

Wenn man sich als interessierter Student mit der ÖH-Politik auseinandersetzt, dann muss man sich
manchmal sehr wundern mit welchen Themen sich dieses Gremium befasst bzw befassen muss.
Die Glücksritter von GRAS, LiLi, VSStÖ und anderen radikalen Studentensekten lassen nichts
unversucht um ihre Gesellschafts(feindliche) Politik in die Unis zu tragen.
So sieht man, wenn man sich die Mitschnitte der Bundesvertretungssitzungen zu gemüte führt,
dass nach den Erfolgsprojekten der Vergangenheit (zB: Cafe Rosa) weiterhin realitätsferne
Projekte vorangetrieben werden.
Das Queer Referat glänzt mit seiner Kampagne für leichte Vornamen- und Gechlechtsänderung in
der uniinternen Struktur. Aber vor allem mit der Safer Sex Initiative in deren Rahmen auch Pakete
mit diversen Utensilien verteilt werden.
Da fragt man sich unter Umständen warum es notwendig ist Fingerlinge, Handschuhe und
"Arschlecktücher" gegen Syphilis zu verteilen.
Sieht so sinnvolle Politik für Studierende aus oder wollen sich die Schubladophoben Sonderlinge
am Ende den Arsch auf Kosten der Allgemeinheit lecken lassen?!

RFS übergibt Bürgerinitative an Präsidentin Bures

Am Mittwoch überreichte eine Delegation des Rings Freiheitlicher Studenten (RFS) Nationalrats-Präsidentin Doris Bures die gesammelten Unterschriften der Bürgerinitiative „Freier Universitätszugang für österreichische Studenten“.

„Mit unserer Bürgerinitiative setzt sich der RFS für einen barrierefreien Zugang für österreichische Studenten an allen Hochschulen ein“, so Bundesobmann...

Quo Vadis Europa?

front

Der RFS Wien lädt am 25.10. zu einem Vortrag über Sicherheitspolitik mit Oberst Gottfried Pausch an die TU Wien ein - Eintritt Frei!

Einlass ab 18:45 im Hörsaal 15, TU Hauptgebäude, Karlsplatz 13, Stiege 3, 3. Stock Für Ortsunkundige wird im Foyer der...

TOP