FPÖ in Regierungsverantwortung hat in 1,5 Jahren mehr in der Hochschulpolitik verbessert als rot-schwarz in 15 Jahren!

Wien (OTS) – Erfreut zeigt sich RFS-Vorsitzender Lukas Heim über die Bilanz der Bundesregierung: „Nach Jahren politischen Stillstands wurde im Hochschulbereich dank der FPÖ-Regierungsbeteiligung endlich an den dringend notwendigen Reformen gearbeitet. Das Unibudget wurde um knapp 15% erhöht und das Finanzierungsmodell auf einen zeitgemäßen Stand gebracht. Auch die vom RFS vorgeschlagene Novelle des Studentenheimgesetzes wurde nach über 20 Jahren endlich umgesetzt. Das zeigt, dass die FPÖ immer ein offenes Ohr für die Anliegen von uns Studenten hat.“

Noch viele andere Anliegen, wie die Befreiung vom verpflichtenden Gendern und der Ausbau der Fachhochschulen, finden sich aufgrund freiheitlicher Initiativen im Regierungsprogramm und harren ihrer Umsetzung.

„Wir werden BM Ing. Norbert Hofer auch in Zukunft voll dabei unterstützen die notwendigen Reformen anzugehen. Wer weiterhin will, dass freiheitliche Hochschulpolitik umgesetzt wird, wählt bei der ÖH Wahl 2019 von 27.-29. Mai den RFS. Jetzt erst recht!“, gibt sich Heim kämpferisch.