RFS-Anfrage zeigt wie die ÖH-Bundesvertretung bereits 122.000 € aus Rücklagen verschwendet hat.

Wien (OTS) – Wie eine schriftliche Anfrage des RFS an die Exekutive der ÖH-Bundesvertretung zeigte, sind bereits 122.000 € aus den Rücklagen der Bundesvertretung für sinnlose Hetze gegen die Bundesregierung ausgegeben worden: http://www.oeh.ac.at/file/2568/download?token=96-qbDLu

„Obwohl die ÖH bereits die Hälfte ihres Kampagnenbudgets verbraucht hat, ist dadurch überhaupt kein Nutzen für uns Studenten entstanden. Statt als verlängerter Arm der SPÖ Hetze gegen die Regierung zu betreiben, sollte die ÖH-Vorsitzende sich darauf konzentrieren, sinnvolle Projekte anzugehen. Der RFS wird daher den Antrag stellen, das restliche Budget aus den aufgelösten Rücklagen für Leistungsstipendien umzuwidmen“, so RFS Bundesobmann Lukas Heim.

Schreibe einen Kommentar